News


Die U11 Kinder siegen erneut

Am Sa. 28. Januar spielte die SG U11 Aquastar/ SC Frosch Aegeri in Basel.

 

Der erste Gegner war der Gastgeber, SV Basel. Auch wenn zwei der U11 Stammspieler krankheitsbedingt fehlten, fanden die Aquafrösche nach einigen Anlaufschwierigkeiten den Draht zueinander. Das Glück war nicht auf der Seite der Kinder. Dennoch gelang ein Sieg mit 9:2!

 

Den Match gegen Horgen dominierten zuerst die Aquafrösche, aber durch unnötige Fehler und Pässe kam Horgen plötzlich auf 4:4 ran. Die Kinder resigniert aber nicht und spielten weiter. Das Ergebnis: ein verdienter Sieg mit 4:12. Super gemacht! 

Die U20 Women sind Tabellenführerinnen !

Die U20 Damen nahmen am Samstag, 21. Januar 2023 vier Punkte nach Hause. 

 

Das Turnier fand im Hallenbad Leimbach statt und der erste Gegner hiess « SG Zürich – Winterthur – Tristar ». Unsere U20 Spielgemeinschaft « Zug – Aegeri – Horgen » startete voller Elan ins Spiel. Der Anpfiff war um 18 :40 Uhr und bereits nach der ersten Spielminute führten unsere Damen mit 3 :0. Es schlug auch weiterhin nur auf der gegnerischen Seite ins Tor ein; das Spiel endete mit 18 :0, da gibt es nicht viel zu sagen ausser: Wow! Gut gemacht, Damen!! 🦸‍♀️💪

 

Ohne Pause ging das Turnier weiter und die Zug-Aegeri-Horgen Ladies traffen auf die Gegnerinnen « SG Basel – Thun » . Beim letzten Turnier verlor unser Team gegen diese Mannschaft mit 7 : 14. Somit galt volle Konzentration und Leistung zu erbringen. Und das taten sie. Im ersten Viertel waren sie zwar 1 :2 im Rückstand, doch das zweite Viertel war stark umkämpft. Es fiel nur ein Tor, 8 Sekunden vor der Halbzeit - das Ausgleichstor. Auch im dritten Viertel stand unentschieden (3 :3). Im letzten Viertel schaffte es unsere Mannschaft schliesslich sich in Führung zu bringen. Sie schossen sogar zwei Tore, womit die spannende Partie im 5 :3 endete. Grandios!

 

Mit dieser souveränen Leistung vom vergangen Samstag brachten sich unsere U20 Damen an Tabellenspitze. 

Das letzte Turnier wird am 3. September 2023 im Strandbad Thun stattfinden. 

 

 

Forza U13 !

Am Samstag, 21. Januar 2023 gewann unsere U13-Spielgemeinschaft « Aquafrösche » im Aegeribad gegen die Tessinerteams Lugano und Bissone. 

 

Das Spiel gegen Lugano sah anfangs relativ eindeutig aus; Die Aquafrösche führten in der Halbzeit mit 6 : 2. Die Kinder spielten wachsam und mit Köpfchen, führten unglaubliche Spielzüge aus und zeigten was sie in den vielen Trainings gelernt haben. Gegen Ende wurde es nochmal richtig spannend. Lugano schoss vier Tore in Folge. Es stand 7 : 6 und die Anzeigetafel zeigte noch 1.39 verbleibende Spielminuten an. Die Aquafrösche konzentrieren sich, bewahrten Ruhe und gewannen das Spiel verdient mit 8 : 6. 

 

Nach zwei Spielen Pause stiegen die U13-Spieler*innen gegen Bissone ins Wasser. Die Heimmannschaft dominierte das Spiel von Beginn an. Die Aquafrosch-Kinder traffen ein Tor nach dem anderen. Am Ende des ersten Viertels stand bereits 7 :0 und im nächsten Viertel folgten weitere 8 Tore. Jolina Hund schoss mit einem Penalty das 15 : 0.

Das letzte Tor, ebenfalls ein Penalty, erzielte Botond Mohos und das Spiel endete mit 20 : 0 !

 

Wir sind sehr stolz auf unsere Aquafrösche! Weiter soo!! 🐸 ⭐ 🥳💪

 

 

Fotos: Detlef Kohl


Download
Matchrapport U13 Lugano.pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.7 KB
Download
Matchrapport U13 Bissone .pdf
Adobe Acrobat Dokument 194.5 KB

Damen starten mit einem Punkt ins neue Jahr

Die Damen der Spielgemeinschaft Zug/Aegeri erspielten sich am 10. Januar 2023 den ersten Punkt der Saison! Die NLD-Partie gegen Horgen endet 8:8.

 

Die Damen standen im Hallenbad Loreto im Einsatz und starteten konzentriert ins Spiel gegen den SC Horgen. Amy Nussbaumer erzielte bereits nach 51 Sekunden das erste Tor. Kurz darauf folgte die Reaktion der Horgnerinnen.

Die Heimmannschaft war nicht in Topform; sie verpassten wichtige Überzahlchancen, krankheitsbedingt 

fehlten einige Spielerinnen in den Trainings vor dem Spiel und auch die Weihnachtspause war spürbar. 

Die folgenden beiden Viertel waren ziemlich ausgeglichen und der Punktestand tanzte von Unentschieden zu einem Tor Vorsprung für die Horgnerinnen. In der 27. Spielminute brachte Nadia Schildknecht das Zugerteam mit 7:6 in Führung. Doch kurz darauf erzielte Horgen den Ausgleichstreffer. In der 31. Spielminute landete ein Penaltyschuss der Zugerinnen in den Händen der Torhüterin und 25 Sekunden vor Spielende erzielte Katarina Klapez das 8 zu 7 für Horgen.

Unseren Damen blieb nur noch ein Angriff, um die Niederlage abzuwenden. Sie nutzten ihre letzte Chance dank eines taktischen Kniffs: Torhüterin Fabienne Volken ging mit in den Angriff. 5 Sekunden vor Schluss traf sie zum Ausgleich! 

Fotos: Detlef Kohl 


Download
NLD Matchrapport 10.1.2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.4 KB

U17 Women und U11 Junioren im Glück

U17 Women Was für ein gelungenes Wochenende! Die U17 Women krallten sich einen verdienten Sieg gegen die Spielgemeinschaft der Stadtmannschaft Zürich und Winterthur. Mit einer Tordifferenz von +25 sind unsere U17 Damen aktuell Tabellenführerinnen. 💪🏻🤽🏼‍♀️ 

U11 Junioren Geradezu durchgestartet sind auch die Spieler der U11 Junioren: Sie reisten am Samstag mit dem Zug nach Lugano.  Ab da gab es kein Halten mehr. Sie spielten, wie sie einschwammen: souverän und dominant. Lugano wurde mit 0: 16 gegen die Wand gespielt und Bissone mit 1: 20. Ein gelungener Auftakt der neuen SG Aquastar Frosch Aegeri. Wir sind sehr stolz auf euch! 🐸💦

Die Termine für's 2023 sind online

Ab sofort sind wichtige Vereinstermine für 2023 online. Schau einfach in die Rubrik "Events"

U17 Women siegen in Basel

Im Basler St. Jakob brodelte es für einmal nicht auf dem Rasen. Vielmehr sorgten unsere U17-Damen im dortigen Hallenbad für Furore: Sie bodigten in den gestrigen beiden Spielen die Spielgemeinschaft Thun/ Basel zweimal klar. Bravo! Damit landen sie an der Tabellenspitze.

Es hätte auch anders kommen können, denn Spielgemeinschaften, bestehend aus Spielerinnen verschiedener Clubs, müssen sich immer zuerst finden. Doch diesen Schritt scheint das Team um Trainer Norbert Kerschbaum längst hinter sich gebracht zu haben. Die Girls harmonieren super. So erfolgte denn auch der Einstieg ins erste Spiel konzentriert und zielstrebig. Die Damen hielten den Druck die ganzen vier Viertel aufrecht und siegten am Ende verdient mit 6 zu 2. „Mit einem Ticken mehr Konzentration wären noch mehr Tore möglich gewesen“, sagt Sophia Hug, „denn einige gute Chancen blieben ungenutzt“. Das zweite Spiel des Abends startete bald, die Pause war kurz. Gut möglich, dass die Konzentration litt. Im zweiten Spiel bekundeten die Damen Mühe und mussten den Sieg über das erste Viertel den Thun-Baslerinnen übergeben. Es galt, den Turbo zu zünden und aufzuholen. Das gelang unserer U17 fulminant. Sie fanden rasch zurück ins Spiel und dominierten die mittlerweile doch müden Gegnerinnen, sodass am Ende ein 9 zu 2 Sieg nach Hause getragen werden konnte! Damit landen die Zug - Aegeri - Horgen U17 Women an der Tabellenspitze.


Matchrapport Spiel 1

Download
U17 Women Basel Spiel 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.2 KB

Matchrapport Spiel 2

Download
U17 Women Basel Spiel 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 204.8 KB

Das war die Generalversammlung 2022

Fast 50 Frösche fanden sich am Freitag 4. November im Chlösterli zur obligaten Generalversammlung ein. Timo Koller gab nach fünfjähriger Amtsdauer wohlverdient sein Amt als Präsident ab. Zudem wurden gleich drei Vakanzen im Vorstand besetzt: Valérie Monney übernimmt das Ressort Kommunikation, Stefan Soland rückt als Sportchef nach und Hannes Iten verantwortet künftig Material und Logistik. Natürlich stand auch das feuchtfröhliche Beisammensein hoch im Kurs.

s

Vorstand nun fast komplett

Seit längerem waren mehrere Vakanzen im Vorstand zu besetzen. Mit Stefan Soland als Sportchef und Hannes Iten als Material und Logistik-Verantwortlichem stellten sich gleich zwei altgediente Frösche zur Wahl. Und mit Valérie Monney, ebenfalls lanjähriges Mitglied und Digital Native, würde auch das Ressort Kommunikation besetzt werden können. Die Entscheidung fiel rasch und eindeutig: Alle drei wurden mit tosendem Applaus in ihr Amt gewählt. Marc Iten (Vize Präsident), Torben Brück (Kassier), Marianna Zweifel (Jugend) und Sarah Hürlimann (Administration) freuen sich über den Zuwachs im Vorstand. Zwar ohne Präsident, dafür aber mit einer guten Altersdurchmischung und noch besseren Teamdynamik, steht dem Verein nun ein schlagkräftiges Gremium vor, das sich mit Herzblut für die Belange des SC Frosch und seiner Mitglieder einsetzt. 

 

Timo Koller gibt Amt als Präsident ab

Nach fünfjähriger Amtszeit gibt Timo seinen Rücktritt. Er bleibt dem Verein als Aktiver erhalten und wird sich weiterhin einsetzen, wo es nur geht. "Es war bei weitem keine leichte Entscheidung", so Timo, "denn der Verein liegt mir sehr am Herzen". Nun bleibt ihm wieder mehr Zeit für seine Familie.

 

 

Timo übernahm das herausfordernde Amt als Präsident in einer schwierigen Phase. Mit einem ausgedünnten Vorstand (damals nur mit Marianna Zweifel und Marc Iten), einer schlechter Finanzlage und Mitgliederschwund standen die Sterne nicht wirklich günstig. Dennoch gelang es dem Trio, dank unzähliger Stunden freiwilliger Arbeit sowie der Unterstützung von Funktionären und Trainern, den eingerosteten Froschmotor wieder zum Laufen zu bringen. Natürlich mussten Entscheidungen getroffen werden, die nicht allen gefallen. Auch Fehler wurden gemacht. Doch der Erfolg gibt einem recht: Dank des Rückzugs aus der NLB wurden Kapazitäten frei, die anderweitig eingesetzt, dem Verein langfristig besser dienen. Den Schwerpunkt auf die Jugend zu setzen hat sich ebenfalls gelohnt, innert kürzester Zeit wuchs Gergely Fülöps Jugendabteilung von nur acht Kindern auf heute über 60! Die Damen wurden Schweizermeisterinnen und sind auch sonst auf der Überholspur, die Herrenteams fanden ihren Modus Operandi und das Vereinsleben prosperiert. Was will man mehr? Danke Timo für deinen aufopfernden Einsatz in all diesen Jahren.  

Gute Finanzen und erhitzte Gemüter

Der Verein ist liquide unterwegs. Dank grossem Effort des Sponsoringteams, aber auch dank Beiträgen aus dem Sponsorenschwimmen und weiteren Zustüpfen konnten Lücken geschlossen werden. Ein kleiner finanzieller Puffer gibt Spielraum, die weitere Entwicklung des Vereins voranzutreiben. 

Zu Reden gab insbesondere das Plauschturnier und diesbezüglich das Thema Helfer*innen. Ein Antrag des Vorstands, Bussen auszusprechen, wenn man nicht helfen kommt, stiess nicht bei allen auf Anklang.  Dafür und dawider wurde demokratisch in verbalen Schlachten ausgefochten, der Antrag schlussendlich abgelehnt. Aktivmitglieder, die am Plauschturnier nicht helfen, bezahlen vorerst keine Busse. Gewünscht wurde aber einstimmig, dass sich jede*r seine Rolle als Vereinsmitglied bewusst ist und die damit einhergehende Verantwortung, sich für den Verein einzusetzen, auch wahrnimmt. Ohne wenn und aber angenommen hingegen wurde ein Antrag, der einen Rabatt auf den Jahresbeitrag vorsieht. Davon profitieren Familien, in denen gleich mehrere Geschwister Vereinsmitglied sind. 

U15 bodigt Zug und Bissone

Am Samstag 29. Oktober spielte unsere U15-Spielgemeinschaft („Aquastarfrösche“) in Küsnacht im Hallenbad Heslibach gegen Bissone und Zug. Die U15 traf auf erschwerende Umstände. Ob es am flammenden Willen oder falsch eingestellter Hallenbad-Technik lag lässt sich nicht sagen. Klar ist, es war heiss wie in einer Sauna. Das hielt die Aquastarfrösche jedoch nicht davon ab, kühlen Kopf zu bewahren und das erste Spiel gegen Bissone zu dominieren. Der Siegeswille war sichtbar, doch hie und da haperte es noch an der Präzision. Viele Torchancen prallten an den Pfosten oder flogen übers Tor. Dennoch: Unsere U15 behielt die Oberhand und siegte gegen die Tessiner mit 10:3. 

Nach einer Stunde Pause stiegen die Jünglinge gegen Zug ins Wasser. Ab dem 3. Viertel wurden die Aquafrösche nach jedem Goal ausgewechselt, es herrschte reges Treiben im Wasser. Geschlossen und motiviert überrollten die Aquastarfrösche die Zuger und siegten mit 16:0. Grandios!

U15 Aquastar / SC Frosch vs. Bissone U15

Adrovic Darian

2

Alleway Alexander

1

Antoniou Leonidas

1

Brügger Jayden

4

Kunnos Maximilian

1

Wehrli Nicola

1

Download
Spielrapport Aquafrösche vs. Bissone.pdf
Adobe Acrobat Dokument 197.0 KB

U15 Aquastar / SC Frosch vs. Zug U15

Adrovic Darian

1

Alleway Alexander

3

Antoniou Leonidas

1

Brügger Jayden

2

Gordic Teodor

3

Hofer Maximiliano

1

Jenner Kosimo

1

Wehrli Nicola

4

Download
Spielrapport Aquasfrösche vs. Zug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 204.1 KB

U15 eröffnet Saison im Ägeribad

Die Spiele um die Meisterschaft haben begonnen. Am 1. Oktober traf in Oberägeri die U15-Spielgemeinschaft Aquastar/SC Frosch Aegeri auf Lugano Sharks I, Lugano Sharks II und Horgen. Das Ägeribad bebte: Beim ersten Spiel wurden die Luganesi überrascht und das Team Aquastar/SC Frosch Aegeri ging in Führung. Schnell reagierten die Sharks I auf das erst Tor. Der Ball wurde hart umkämpft, es wurde viel geschwommen. Leider prallten ein paar gute Gelegenheiten seitens Aquafrosch an der gegnerischen Latte, am Ende stand es 5:5. 

Zügig ging es dann für die Spieler weiter. Gegen Sharks II setzten die Trainer auch vermehrt erfahrene U13 Spieler ein. Mit Erfolg, Ergebnis 11:3 für das Team Aquastar/SC Frosch Aegeri.

Der letzte Match gegen Horgen war ein Krimi im Wasser. Die Wasserballer kämpften hart, nicht alle gleich fair, um jeden Ball. Das Glück war uns nicht hold. Der Goalie von Horgen war gefordert aber mit gekonntem Einsatz wehrte sie viele Schüsse ab. Es wurden einige Strafen ausgesprochen, am Ende stand es 6:6.